R’ha – Ein vielversprechender Anfang

Heute morgen bin ich beim Stöbern durch die multimedialen Blätter auf diesen Artikel in der Onlineausgabe von «Die Welt» gestossen. Darin wird die märchenhafte Erfolgsgeschichte des 22-jährigen Filmstudenten Kaleb Lechowski aus Berlin geschildert. In sieben Monaten Arbeit schuf der junge Mann einen rund siebenminütigen Kurzfilm, der das Interesse von Scott Glassgold von I AM Sports & Entertainment weckte.

Es ist zu hoffen, dass Lechowskis Arbeit an einem Pitch für einen Spielfilm, basierend auf seinem Kurzfilm R’ha, bald zu Stande kommt und er mögliche Geldgeber davon überzeugen kann, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Die Entstehungs- und Erfolgsgeschichte von District 9 (Neill Blomkamp) kann dabei sicher als Vorbild dienen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Y4Rc4Yjren sha

Please type the text above: