Jugendsender Joiz vor Expansion ins Ausland

Den Jugendsender Joiz gibt es in der Schweiz seit rund zwei Jahren, nun expandiert der Sender offenbar nach Deutschland, wie es in einer Medienmitteilung auf Blickpunkt: Film heisst. Auch auf der Homepage des Senders kann man die Neuigkeit nachlesen. Dort verspricht man, dass Joiz Deutschland im Sommer 2013 auf Sendung geht.

Joiz verbindet Internet, Mobile, Social Media und Fernsehen miteinander. Das Programm kann entweder klassisch über Kabel und Satellit empfangen werden (z.B. über UPC Cabelcom), oder mit Hilfe von Apps. Dazu gibt es ein 24-Stunden-Live-Stream oder Clips, die via eigene VoD-Plattform heruntergeladen werden können. Der Start 2011 war alles andere als rosig. Der Kabelbetreiber UPC Cablecom weigerte sich anfangs, den Sender in das analoge Programm aufzunehmen. Erst nach einem Bundesgerichtsentscheid vom März 2012 wird Joiz auch analog gesendet. Wie man auf 20 Minuten Online nachlesen kann, gab es offenbar zu Anfang auch erheblich technische Probleme.

Die Zielgruppe des Senders ist auch in Deutschland bei den 15- bis 34-Jährigen zu suchen. Die Nutzung des Programmangebotes von Joiz ist kostenlos. Nun denn, zur Zielgruppe gehöre ich seit knapp drei Jahren nicht mehr. Das heisst, wenn ich beim Zappen auf Joiz hängen bleibe, halte ich es vielleicht gerade mal 5 Minuten auf dem Sender aus. Daher wäre es denn auch unfair, wenn ich hier meinem Unmut über Joiz freien Lauf lasse.

Lasst euch einfach sagen, dass ich die alten Zeiten vermisse, in denen auf Musiksendern noch Videoclips der angesagtesten Bands gezeigt wurden. Und ich vermisse die Zeiten, in denen man zur reinen Unterhaltung spät nachts auf GIGA schalten konnte …

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.

mZo4GpGR ZY

Please type the text above: